Me

This Is How I Work (Blogstöckchen)

This Is How I Work

Seit ein paar Tagen rauschen immer wieder „This Is How I Work“ Artikel durch meinen RSS-Reader, bei denen Blogger ihre Arbeitsweise zum Thema bloggen beantworten. Das ganze ist an eine Artikelserie von Lifehacker angelehnt, die ich schon seit langer Zeit sehr gerne lese.

Blogger-Typ:

Schreibe über die Sachen die mich interessieren. Würde am liebsten viel…sehr viel mehr bloggen aber die Zeit lässt es oft nicht zu. Versuche immer wieder einen täglichen Ablauf zu finden…aber wie Ihr seht, ist mir dies noch nicht gelungen. In den letzten Monaten hat das Buch allerdings auch die meiste Zeit in Anspruch genommen aber dieses Kapitel ist ja nun beendet…yeahhhh!

Gerät­schaf­ten digi­tal:

Ich arbeite die meiste Zeit an meinem Macbook Air (2008) welches dieses Jahr mal ein Update bekommen muss. Mobil kommt ein iPad 3 und das iPhone 5 zum Einsatz.

Gerät­schaf­ten ana­log:

Ideen schreibe ich auch gerne mal mit Papier und Stift nieder. Bei mir habe ich immer ein Moleskine A5 welches ich gerne mit meine ersten Ideen und Gedanken fülle. Ansonsten greife ich mir auch des öfteren einfach ein Blatt Papier auf dem ich zu bestimmten Ideen eine Mindmap erstelle.

Arbeits­weise:

Bei mir landet erst einmal alles interessante aus dem RSS-Reader, Twitter, Facebook und Google+ in dem Read It Later Dienst Pocket. Aus Pocket heraus landen dann die wirklich interessanten Dinge in Evernote. Für das Bloggen kommt es ganz darauf an wo ich gerade bin und wie viel Zeit mir zur Verfügung steht (diese Zeilen schreibe ich z.B. gerade auf meinem iPhone im Bus auf dem Weg zur Arbeit). Erste Gedanken halte ich also auf Papier fest oder direkt auf einem mobilen Gerät. Den Artikel schreibe ich dann erst mal runter (in Markdown) und Bilder füge ich dann nachträglich in WordPress ein.

Wel­che Tools nutzt du zum Blog­gen, Recher­chie­ren und Bookmark-Verwaltung?

Beim bloggen kommt es immer darauf an worüber ich gerade schreibe. Wenn ich einfach nur kurz etwas in WordPress einbinden möchte, dann mache ich das auch direkt in WordPress. Wenn der Artikel allerdings etwas länger wird, dann nutze ich sehr gerne iA Writer oder Byword und schreibe in diesen Tools den Artikel in Markdown. Wenn ich in Markdown schreibe, dann mache ich das meistens in Kombination mit Marked.

Beim recherchieren nutze ich halt alles was mir das Netz zur Verfügung stellt und für Bookmarks gibt es unterschiedliche Dinge. Bei Pinboard landen alle Links (wenn ich denn daran denke) unstrukturiert und für alle wichtigen Bookmarks nutze ich Evernote.

Wo sam­melst du deine Blogideen?

Ideen sammele ich in erster Linie in Evernote. Das Tool ist mir beim Rechercheprozess zum Buch richtig ans Herz gewachsen und nun möchte ich es auch nicht mehr missen. In Evernote habe ich ein Notebook in dem alle Artikel oder Ideen landen.

Was ist dein bes­ter Zeitspar-Trick/Shortcut fürs Bloggen/im Internet?

Ich denke dies liegt immer an der Person selbst. Zum bloggen würde ich sagen: Einfach Machen und ansonsten arbeite ich z.B. sehr viel mit Shortcuts aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Benutzt du eine To-Do-List-App?

Mit den To-Do-List-Apps ist das immer so eine Sache. Ich glaube ich habe so ziemlich alle durch die es auf dem Markt gibt. Nach dem ich sehr lange Omnifocus benutzt habe, habe ich vor ein paar Monaten wieder zurück auf Things gewechselt. Seitdem nutze ich Things am Mac und auf meinen iOS Geräten. Es kommt aber auch immer wieder mal vor, dass ich meine aktuellen To-Do´s noch ganz klassisch auf ein Stück Papier schreibe, welches gerade vor mir liegt.

Gibt es neben Tele­fon und Com­pu­ter ein Gerät, ohne das du nicht leben kannst?

Nein, eigentlich nicht.

Gibt es etwas, das du bes­ser kannst als andere?

Jeder Mensch ist in irgendwelchen Dingen stärker als andere Menschen aber auch schwächer. Wo meine Stärken liegen, dürfen die Menschen beurteilen die mich kennen.

Was beglei­tet dich musi­ka­lisch beim Bloggen?

Das kommt immer auf meine Stimmung an. Es gibt Tage an denen ich komplette Ruhe brauche und an anderen Tagen höre ich auch gerne Musik dabei. Wenn ich Musik höre dann allerdings ohne „Vocals“ da diese mich ablenken.

Wie ist dein Schlafrhyth­mus – Eule oder Lerche?

Da ich auch schon morgens ziemlich gut gelaunt und fit bin falle ich in wohl in das „Lerchen“schema. Allerdings würde ich das auch nicht zu 100% so unterschreiben. Die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen.

Eher intro­ver­tiert oder extrovertiert?

Eher extrovertiert aber ich kann mich auch zurücknehmen. Kommt halt immer auf die Situation an.

Wer sollte diese Fra­gen auch beantworten?

Alle die Lust darauf haben!

Der beste Rat, den du je bekom­men hast?

Man bekommt in seinem Leben so viele Ratschläge und manche sind gut und manche halt nicht.

Noch irgend­was wichtiges?”

Ja……sei immer Du selbst!

  1. Pingback: This is How I Work – Blogstöckchen ← VictorPontes.de

  2. Pingback: This is how I work, blogge und dingse -- cratoo.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.